Gemeinsame Pressemitteilung von Bavaria Entertainment GmbH und wellenreiter.tv GmbH 

Bavaria Entertainment und wellenreiter.tv schließen sich zusammen

 

Köln (29.8.2017) – Die Produktionsunternehmen Bavaria Entertainment GmbH und wellenreiter.tv GmbH verschmelzen ihre Geschäftsbetriebe rückwirkend zum 1. Juli 2017. Zukünftig erfolgt der Marktauftritt einheitlich durch die Bavaria Entertainment GmbH. Sitz des gemeinsamen Unternehmens ist auch zukünftig unverändert Köln.

Mit dem Zusammenschluss reagieren beide Unternehmen auf die anhaltende Konzentration im deutschen Produzentenmarkt, insbesondere im Bereich Non-Fiction. Nach der Verschmelzung liegt der Fokus der Bavaria Entertainment GmbH auf der Produktion von Factual Entertainment, Primetime-Shows und Quiz-Formaten für alle Sender im deutschsprachigen Markt. Bestehende Programmmarken sollen ausgebaut werden. Durch die Zugehörigkeit zum Newen-Netzwerk besteht Zugang zu einem internationalen Formatkatalog. Im Vordergrund des intendierten Geschäftsausbaus steht jedoch eindeutig die Eigenentwicklung von Neuprogrammen.

Die Führung der Bavaria Entertainment GmbH wird zukünftig gemeinschaftlich durch die Produzenten Oliver Fuchs, Alessandro Nasini und Arne Merten wahrgenommen. Mit dieser Konstellation wird auch nach der Verschmelzung die Kontinuität in der Unternehmensleitung sichergestellt.

Die neue Geschäftsleitung von Bavaria Entertainment (v.l.) Arne Merten, Oliver Fuchs, Alessandro Nasini (Foto: Tilman Schenk / Bavaria Entertainment)

Oliver Fuchs, Executive Director: „ Mit dem großartigen Team von wellenreiter.tv bündeln wir unsere starken Kreativ-Kräfte und schaffen die notwendige unternehmerische Infrastruktur, um künftig in einem sich schnell wandelnden Umfeld noch flexibler und schneller agieren zu können – linear, non-linear und dabei immer mit viel Spaß.“

Alessandro Nasini, Managing Director: „Wir haben mit wellenreiter.tv 20 spannende Jahre hinter uns und sehr viel aufgebaut. Jetzt bringen wir das alles in die Bavaria Entertainment ein und freuen uns, im großen und vereinten Team gemeinsam mit unseren Kunden tolle Fernsehmomente zu schaffen.“

Arne Merten, Business Director: „Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen ist ein klares Statement in Richtung Wachstum. Die Bavaria Entertainment – kombiniert mit der unternehmerischen und kreativen DNA von wellenreiter.tv – schafft dafür die solide Basis.“

Über die Bavaria Entertainment GmbH 

Die Bavaria Entertainment GmbH ist ein Tochterunternehmen der Bavaria Film GmbH und als Formatentwickler, Produktionsfirma und Full-Service-Produzent vor allem im Show-, Quiz- und Factual-Genre aktiv. Das Unternehmen produziert Formate wie „Die beste Klasse Deutschlands“ (KiKA), „Meister des Alltags“ (SWR), „Der beste Chor im Westen“ (WDR) sowie das wöchentliche Infotainment-Magazin „Wissen vor acht Natur“ (ARD/ Das Erste). Im Factual Entertainment-Bereich entstehen unter anderem Sendungen wie „viel zu bieten“ (ZDFneo) oder das Sozial-Experiment „Diktator“ (ZDFneo). Für „Funk“ realisiert die Bavaria Entertainment GmbH die Sketch-Comedy „#omg“. Die Bavaria Entertainment GmbH ist exklusives Mitglied der europäischen Mediengruppe Newen mit Partnern in Kanada, Frankreich und den Niederlanden.

Über die wellenreiter.tv GmbH 

Die wellenreiter.tv GmbH produziert seit mehr als 20 Jahren Formate für den deutschen TV-Markt. In den vergangenen Jahren hat das Unternehmen vor allem mit erfolgreichen Eigenentwicklungen auf sich aufmerksam gemacht. Show- und Factual-Entertainment Formate wie „Da kommst Du nie drauf!“ (ZDF), „Mich täuscht keiner!“ (ZDF), „Stadt, Land, Lecker“ (ZDF), „Ausgerechnet“ (WDR) oder „Schrott or not?“ (KiKA) und Doku-Reihen wie „Deutschland, Deine Marken“ (ZDF) laufen derzeit erfolgreich im TV.

"ARD/ZDF unterhaltsamer, die Privaten relevanter machen"

DWDL.de-Interview mit dem Bavaria Entertainment-Trio

Was hat das neue Führungstrio der Bavaria Entertainment nach der Übernahme von wellenreiter.tv vor? Im DWDL.de-Interview geht es um einen Umzug, den Wettbewerb mit angelsächsichen Produktionsriesen, die hohe Personal-Fluktuation in der Branche und den Markenkern der Firma. (DWDL.de | August 2017)

>>Interview bei DWDL lesen

 

"Da kommst Du nie drauf!"

 Kerner moderiert nächste Quizshow im ZDF

Neben dem „Quiz-Champion“ und „Das Spiel beginnt“ wird Johannes B. Kerner schon bald eine neue Show präsentieren. In „Da kommst Du nie drauf!“ müssen prominente Kandidaten schräge Fragen beantworten, drei Folgen sind geplant.

Den ganzen Artikel bei DWDL.de lesen

Tönissteiner Medienpreis für 37° Reportage von wellenreiter.tv

Tönissteiner Medienpreis

Köln, 15. März 2017. Die von wellenreiter.tv produzierte 37° Reportage „Wenn die Liebe ertrinkt – Mein Mann, der Alkohol und ich“ wurde mit dem Tönissteiner Medienpreis ausgezeichnet.

Der Preis geht an den Journalisten und Filmemacher Martin Buchholz. Als Regisseur der 37° Reportage begleitet er zwei Ehefrauen von alkoholabhängigen Männern, die für den ZDF Film ihr Schweigen gebrochen haben. Bewegend erzählen sie, wie sie jahrelang versuchten nach außen die Fassade der „heilen Familie“ aufrechtzuerhalten – immer getragen von der Hoffnung, ihren Partnern damit zu helfen. Vergeblich. Denn damit sind sie selbst abhängig geworden – eine sogenannte Co-Abhängigkeit.

Der Preisträger Martin Buchholz arbeitet als freier Journalist und Filmemacher überwiegend für ARD, ZDF, WDR und arte. Er lebt mit seiner Familie bei Köln. Buchholz ist Träger des Adolf-Grimme Preises und erhielt 2004 den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis.

Der Tönissteiner Medienpreis wurde in diesem Jahr zum fünfzehnten Mal im Rahmen der internationalen Fachtagung der AHG Klinik Tönisstein verliehen und steht unter dem Leitthema „Belastende Lebenssituationen“. Zielsetzung des Tönissteiner Medienpreises ist es, die Themenfelder Sucht und psychische Gesundheit in das öffentliche Interesse zu rücken und zu enttabuisieren.

Die 37° Reportage „Wenn die Liebe ertrinkt – Mein Mann, der Alkohol und ich“ können Sie hier anschauen.

SCHROTT OR NOT?

Neues Format für kreative Selberbauer

In dem neue KiKA Format „SCHROTT OR NOT?“ treten zwei Teams gegeneinander an zur Selberbau-Challenge und beweisen, dass man Schrott wieder verwerten oder neu verwenden kann. Zu den Aufgaben der Teenager gehören der Bau eines Floßes oder eines Tischkickers. Dabei haben einige bereits Erfahrung im Heimwerken und andere wiederum zwei linke Hände.

Hier können Sie den Artikel lesen.

"Je anspruchsvoller die Sendung, desto jünger das Publikum"

Dirk Steffens im DWDL Interview

Eigentlich ist er Dokumentarfilmer, doch auch vor der Show-Bühne scheut Dirk Steffens nicht zurück. Im Gespräch mit DWDL.de spricht der ZDF-Moderator über Kompromisse, Eitelkeit in der Branche und die Notwendigkeit, sich zu popularisieren.

Hier können Sie das Interview lesen.

37 Grad - Wenn die Liebe ertrinkt

 

„Intensive „37°“-Doku über Alkoholismus“

Osnabrück, 18. Juli 2016. Die intensive „37°“-Dokumentation über Alkoholismus beim Ehepartner (ZDF, Di., 22.15 Uhr) greift auch das schwer greifbare Problem der Co-Abhängigkeit auf.

Flaschen pflastern diesen Weg. Die 37-jährige Stefanie zeigt dem Kamerateam eine weitere leere Cognacflasche am Straßenrand. Die sei mit Sicherheit von ihm, ihrem Mann. Der schwer Alkoholkranke trinke auf dem Weg vom Supermarkt nach Hause die erste Flasche quasi gleich auf ex. Im Glauben, sie merke nicht, wie viel Alkohol er wieder eingekauft habe. Aber das ist nur das kleinste Problem der Mutter zweier Kinder, die täglich mit Angstgefühlen nach der Arbeit ihre Wohnungstür aufschließt. Alles Hoffen und Bangen hat nichts genützt. Soll sie, kann sie überhaupt noch die Reißleine ziehen – um ihrer selbst willen?

Filmautor Martin Buchholz begleitet zwei auf den ersten Blick unterschiedliche Fallbeispiele, die neben der schweren Alkoholsucht des Partners eine Gemeinsamkeit aufweisen: die so genannte Co-Abhängigkeit . Dieses schwer greifbare und deswegen umso verhängnisvollere Problem wird häufig viel zu spät von den betroffenen Angehörigen erkannt. Buchholz beleuchtet in seiner von intensiver, aber unaufdringlicher emotionaler Nähe geprägten Dokumentation nicht nur schmerzhafte exemplarische Momentaufnahmen, sondern liefert situationsbedingt auch lösungsorientierte Ansätze. Doch die erfordern ein hohes Maß an Kraft.

Hier können Sie den Artikel lesen.

wellenreiter.tv auf der MIPTV 2016

 

„You Can’t Fool Me“ und „Sheep & Celebrities“

Köln, 5. April 2016. wellenreiter.tv ist in diesem Jahr mit zwei Formaten auf der MIPTV vertreten und bietet erstmals Formate aus dem eigenen Development auf dem internationalen Markt an:

Die Primetime-Show „Mich täuscht keiner!“ wird zusammen mit ZDF Enterprises unter dem Titel „You Can’t Fool Me!“ vertrieben. Die Show, die mit Moderator Dirk Steffens im Spätsommer mit zwei weiteren Folgen zur Primetime im ZDF zu sehen sein wird, ist auf der MIPTV das Highlightthema in der Genreselektion von ZDF Enterpreises.

Weitere Infos: http://zdf-enterprises.de/sites/default/files/download-center/files/gs-entertainment_ss16_zdfe.pdf

Im WDR startet in diesen Tagen die zweite Staffel „Mit Bock durchs Land“. Und auch international könnten demnächst Prominente mit einem Schäfer losziehen. Das Primetime Factualformat wird unter dem Titel „Sheep & Celebrities“ von wellenreiter.tv gemeinsam mit der WDR Mediagroup und Vivendi Entertainmeint auf der MIPTV präsentiert.

Daniel Aßmann

Programm-Reform: So sieht das junge Gesicht des WDR aus

Der WDR: Mit seiner Programm-Reform möchte der Sender jünger werden und andere Zielgruppen erreichen. So langsam sickert durch, mit welchen Hauptmoderatoren das gelingen soll: Vorhang auf für Daniel Aßmann (32), der momentan schon seine ersten Sendungen der Service-Reihe „Ausgerechnet“ erfolgreich absolviert hat.
(express.de | Februar 2016) Artikel lesen >>

Mich täuscht keiner!

„Mich täuscht keiner!“ im ZDF: Stars wie von Sinnen

Dirk Steffens, Fachmann für Wissenschaftsthemen beim ZDF, versucht sich jetzt auch in Unterhaltung. In „Mich täuscht keiner!“ testen prominente Gäste ihre Sinne. Dass das recht gut funktioniert, liegt aber nicht am Moderator – sondern am entspannten Grundton der Sendung. (WEB.de | November 2015) Artikel lesen >>

Alessandro Nasini und Ralf Stauf im Quotenmeter Interview

‚Ein vorangegangener internationaler Erfolg wirkt wie eine Beruhigungstablette‘

«Das große Schlüpfen» an Ostern war der erste Ausflug der Firma wellenreiter.tv zum Genre Primetime-Show. Mit «Mich täuscht keiner!» geht es nun weiter. Geschäftsführer Alessandro Nasini und Executive Producer Ralf Stauf über die Chancen von ungewöhnlichen Ideen, über das Ende von «Schlag den Raab» und über steigende Unkreativität bei den ganz großen Playern. (Quotenmeter | November 2015) Artikel lesen >>

Mich täuscht keiner!

Neue Show: Steffens will im ZDF die Sinne täuschen

Nach seinem Abschied von „Terra Xpress“ zieht es Dirk Steffens im November in die Primetime. Mitte des Monats wird er die neue Show „Mich täuscht keiner!“ präsentieren, in der die Sinne von Promis auf den Prüfstand gestellt werden. (DWDL | Oktober 2015) Artikel lesen >>

Frau Heinrich kommt

WDR schickt Frau Heinrich wieder auf Reisen

Der WDR lässt in diesen Tagen die zweite Staffel von „Frau Heinrich kommt“ produzieren. In den neuen Folgen wird die Moderatorin auf ein zweitägiges Abenteuer mit ihren prominenten Gästen geschickt. Diesmal geht’s zum Beispiel in ein Kloster. (DWDL | Juli 2015)
Artikel lesen >>

Mit Bock durchs Land

Diese TV-Doku macht Bock aufs Sauerland

Dieser Schäfer holt sich Promis in den Stall! Maik Randolph (40) hütet nicht nur 900 Tiere, sondern beaufsichtigt für die neue WDR-Doku „Mit Bock durchs Land“ jeweils zwei Prominente, die sich als Hilfsschäfer versuchen (EXPRESS | Mai 2015)

>> Artikel lesen

Mit Bock durchs Land

Geil oder Gähn? WDR lockt Promis raus in die heimische Wildnis

RTL schickt Promis ins Dschungelcamp, um Quote zu machen. Der WDR lädt sie jetzt zum Schäferstündchen ein. (BILD | April 2015)

>> Artikel lesen

Mit Bock durchs Land

WDR schickt Promis auf Wandertour mit Schafen

Ab Mitte Mai zeigt der WDR sechs Folgen seiner neuen Doku-Reihe „Mit Bock durchs Land“. In dem Format begleitet der Sender pro Ausgabe jeweils zwei Promis dabei, wie sie mit einer Herde von Schafen und Ziegen quer durch das Sauerland wandern. (DWDL | April 2015)

Artikel lesen >>

Das große Schlüpfen

„Das große Schlüpfen“: Kerner lässt Eier ausbrüten

Eine ungewöhnliche Show präsentiert Johannes B. Kerner kurz vor Ostern live im ZDF: In „Das große Schlüpfen“ wird zu sehen sein, wie bei zahlreichen Tieren neues Leben beginnt und Eier live ausgebrütet werden. Dazu gibt’s Einspieler aus aller Welt. (DWDL | Januar 2015)

>> Artikel lesen

Das große Schlüpfen
TV-Digital stellt neue Show-Formate vor

Tops und Flops  – Neue Showformate

Nackt, nass – und rutschig: Ab dem Sommer starten die Sender mit einer ganzen Reihe neuer TV-Shows durch. TV DIGITAL hat Tops und Flops für Sie gesichtet. (TV Digital | Mai 2014)

>>Artikel lesen

wellenreiter.tv sichert sich “The Shower” und “Who’s asking”

wellenreiter sichert sich “The Shower” und “Who’s asking”

Köln, 14. April 2014. „Die Messe verlief für uns äußerst erfolgreich“, freut sich wellenreiter.tv Geschäftsführer Alessandro Nasini über die Ergebnisse der Fernsehmesse MIPTV. wellenreiter.tv konnte sich vergangene Woche in Cannes gleich mehrere äußerst interessante Formate für den deutschen TVMarkt sichern. Hierzu gehört die israelische Gameshow „Who`s asking“, in der sich Kandidaten den Fragesteller und somit ihre Wissensfrage selbst aussuchen. Dabei stellen zufällig ausgewählte Passanten auf der Straße und Promis die Fragen. Es geht um Wissen und eben auch um Menschenkenntnis.

Ein weiteres Highlight ist die neue Show „The Shower“ aus Spanien. Die Kandidaten singen unter einer Dusche, dabei können die Zuschauer per Smartphone die Wassertemperatur verändern. Denn nur wer warm duscht, übersteht die Vorrunde und zieht ins Finale ein.

Beide Shows fielen auf der Fernsehmesse sehr positiv auf. „Das sind zwei sehr frische Shows, die richtig Spaß beim Zuschauen machen“, verspricht Executive Producer Ralf Stauf. Ein von wellenreiter.tv entwickeltes Show-Format kam ebenfalls sehr gut bei den Sendern an. „Hier geht’s in Kürze schon in konkretere Gespräche“, ergänzt Ralf Stauf.

Positives gibt es auch von einem schwedischen Format zu berichten, das wellenreiter.tv auf der MIPTV 2013 in Cannes erworben hat. Nach einer erfolgreichen Pilotierung ist die erste Staffel derzeit in Vorbereitung.

Arne Merten und Alessandro Nasini im DWDL Interview

„Wir ironisieren ein wenig das Konzept Talkshow“

Die Kölner Produktionsfirma wellenreiter.tv will mit „Frau Heinrich kommt“ eine neue Art Talkshow etablieren. Über dieses und andere Projekte sprechen die Geschäftsführer Alessandro Nasini und Arne Merten im DWDL.de-Interview. (DWDL | Dezember 2013)

>> Artikel lesen